Allgemeine Regeln

Gesperrt
DFL Präsidium

Allgemeine Regeln

#1

Beitrag von DFL Präsidium »

1. GRUNDLAGE

Grundlage der DFL sind die kicker-Managerspiele Interactive und Pro der 1. Bundesliga mit den dort geltenden Regeln zum Erzielen von Wertungen an den 34 Spieltagen der 1. Fußball-Bundesliga.


2. TEILNAHME

a) Auf der DFL-Homepage kann sich jeder Neuling (Newcomer) registrieren und aus den bestehenden Ligen einen freien Verein aussuchen. Hier der Direktlink zur Homepage

https://dfl-kicker-managerliga.com/home/

Eine Liste der frei verfügbaren Vereine findet sich auch im Forum der DFL (=  "Stammtisch" ) in einem gesonderten Thread.

Danach meldet sich der Bewerber bitte per PN (= "Private Nachricht", das Nachrichtensystem innerhalb des Forums) bei unserem Organisations-Account „DFL-Lotse“ für den ausgewählten Verein an, dabei sollten folgende Daten immer angegeben werden:  
  • Nickname (vorzugsweise den gleichen wie im kicker-Spiel)
  • Variante (Interactive, PRO oder beides)
  • Vereinswahl (bis zu drei Alternativen pro Variante)
  • Realer kompletter Name (dies ist wichtig für die Zuordnung eines Nicknamens beim kicker)
Gibt der "DFL-Lotse" das Okay für die betreffende Vereinswahl, kann der Bewerber am Spiel teilnehmen!

ACHTUNG:
Kurz nach dem Ende einer Saison, in einem ungefähr zwei Wochen dauernden Zeitraum, ist das Vereinsvergabeverfahren anders geordnet.
In dieser Phase folgt das Verfahren unseren „Zusatzregeln: Saisonübergang“, nach welcher die erfolgreicheren und länger mitspielenden Manager der DFL ein Vorzugsrecht auf die zu diesem Zeitpunkt frei verfügbaren Vereine besitzen.


b) Bei Spieleröffnung bei kicker-Online meldet jeder Teilnehmer sein Team im Managerspiel der 1. Bundesliga mit seinem Nicknamen (Interactive) oder dem Namen, dessen Verein er sich ausgesucht hat (PRO), an und stellt sein persönliches Team aus den Spielern der 1. Bundesliga zusammen.
Anschließend meldet sich der Manager in seiner ausgesuchten/zugewiesenen "nationalen Liga" an.
Noch einmal zur Klarheit: Es ist unerheblich, ob der Manager in der DFL einen deutschen oder ausländischen Verein repräsentiert, er spielt immer das kicker-Managerspiel mit den Spielern der 1. Bundesliga!!!

c) In der DFL kann ein Manager nur mit einem kicker-Account teilnehmen. Sollte ein Manager mit zwei oder mehr Accounts an offiziellen Wettbewerben der DFL teilnehmen, so wird dieser Manager von allen Wettbewerben ausgeschlossen und alle seine Accounts in der DFL gelöscht.


3. SPIELTAGSWERTUNG

Die erspielten Punkte beim kicker werden in den einzelnen Ligen übernommen.


4. KEINE SPÄTSTARTER!

Nach Saisonstart (also Fristende des 1. Spieltages) werden keine Manager mehr für die laufenden Ligen der Saison aufgenommen.


5. NEUE UND ALTE MITSPIELER, VERLUST DES ÜBERNOMMENEN VEREINS:

Um eine gewisse Konstanz in die DFL zu bringen, gibt es für die bereits an der DFL teilnehmenden Manager ein Vorzugsrecht auf ihren betreuten Verein für die neue Saison. Dazu bedarf es zweier Voraussetzungen, die organisatorisch begründet sind:
  • Die in einer laufenden Saison am Managerspiel bereits teilnehmenden Manager müssen bis zu einem vom DFL-Präsidium festgesetzen Zeitpunkt der laufenden Saison, in der sogenannten "Saisonabfrage", ihre weitere Teilnahme für die darauffolgende Saison bestätigen!
  • Geht diese Teilnahmebestätigung nicht fristgerecht ein, so verliert der Manager sein bisher betreutes Team und sein Vorzugsrecht auf die Wahl eines neuen, freien Vereins zur Folgesaison. Erst nach einer Sperrfrist von einer Saison erhält ein Manager sein verlorenes Vorzugsrecht wieder zurück.
  • Am ersten Tag des neuen öffentlichen Managerspiels bei kicker-Online sollte die neue Liga gegründet werden. Daraufhin haben die Manager der letzten Saison und die neu angemeldeten Mitglieder einer Liga einen vom DFL-Präsidium genannten Zeitraum, um ihren Platz in ihren Ligen wahrzunehmen. Geschieht dies nicht, verliert der Manager seinen bisherigen Verein und dieser ist dann für jeden frei zugänglich.
    Siehe dazu auch "Zusatzregel: Saisonübergang"!
6. DISKUSSIONPLATTFORM

Diskussionsplattform für alle Ligen ist der "DFL-Stammtisch".
Jede Liga erhält ihr eigenes Forum im DFL-Stammtisch. Eine rege Teilnahme am Forumsleben ist erwünscht!



7. AUSSCHLUSS VON MITGLIEDERN

Mitgliedern, die sich nicht an die Regeln halten (siehe "Teilnahme" Punkt 2.c) oder ein offensichtliches Desinteresse an der DFL zeigen, kann der weitere Verbleib im Ligensystem verwehrt werden. Der Ausschluss eines Mitgliedes kann nur durch eine Mehrheitsentscheidung des DFL-Präsidiums durchgeführt werden. Angemeldete Mitglieder, die sich nicht am Spiel und nicht am Forum beteiligen, können direkt vom Forum verbannt werden.


8. DAS LIGASYSTEM:

Die Geburtsstunde der DFL war die reale Saison 2008/09.

Derzeit werden in der DFL folgenden Ligen in der Interactive- bzw. PRO-Variante:
  • 1. Bundesliga IA und PRO
  • 2. Bundesliga IA und PRO
  • 3. Liga IA
  • England IA und PRO
  • England 2. Liga IA
  • Italien IA
  • Spanien IA und PRO
  • Frankreich IA
  • Portugal IA
  • Schweden IA
  • Österreich IA und PRO
  • Schottland IA
  • Griechenland IA
  • Norwegen IA und PRO
  • Belgien IA
Im Interactive-Modus des kicker-Managerspiels der DFL entsprechen die DFL-Ligen in ihrer Größe den realen Ligen der einzelnen europäischen Verbände.

In der PRO-Variante hingegen starten seit der Saison 2014/15 alle Ligen mit einer einheitlichen Größe von 18 Mannschaften; einerseits, da eine PRO-Liga beim kicker-Managerspiel mit höchstens 18 Mannschaften antreten kann, andererseits damit bei den internationalen Wettbewerben der DFL die Voraussetzungen für alle Manager vergleichbar sind und damit die Chancengleichheit der Teilnehmer in dieser Spielvariante gewahrt wird.

In allen DFL-Ligen der PRO-Variante entfallen bei den in der Realität größeren Ligen (z.B. England oder Spanien) die letzten realen Plätze, bzw. werden bei den in der Realität kleineren Ligen (z.B. Österreich oder Norwegen) die DFL-Ligen mit real existierenden Zweitligisten bis auf 18 Teams aufgefüllt.

Sollte eine Liga bis zu einem vom DFL-Präsidium bestimmten Zeitpunkt nicht gefüllt sein, können durch das DFL-Präsidium einzelne Ligen zusammengelegt werden. Wenn alle angebotenen Ligen gefüllt sind, können weitere Ligen eröffnet werden.
Welche Ligen neu eröffnet werden, hat die Gesamtheit der Manager per Abstimmung zu beschließen.

Durch unterschiedliche Auf- und Abstiege (siehe Punkt 10) in der Realität und in der DFL sind ab der Saison 2009/2010 die realen Ligenzusammensetzungen mit den Ligenzusammensetzungen der DFL-Managerliga nicht mehr identisch.

Diese Regelungen finden für alle bestehenden und zukünftig neu gegründeten/eröffneten Ligen Anwendung.


9. DER DFL-POKAL

Neben der Mitwirkung in den Ligen nehmen alle Manager automatisch am „DFL-Pokal“ der jeweiligen Spielvariante (Interactive/PRO) teil. Nähere Infos unter "Pokalregeln".


10. AUF- UND ABSTIEG

Am Ende jeder Saison steigen die letztplatzierten Vereine aus jeder Liga ab. Für jede Liga in der Interactive-Variante gibt es dabei eine bestimmte Zahl von Abstiegsplätzen, die immer auch der Anzahl der Abstiegsplätze in der Realität entspricht (Ausnahme sind hier reale Relegationsplätze, dazu siehe weiter unten).

Ein Abstieg in internationalen Ligen oder der 3. deutschen Liga bedeutet für einen betroffenen Manager nicht, dass er die DFL verlassen muss!!!
Der Mitspieler verliert lediglich seinen gemanagten Verein, der für ein Jahr in der DFL gesperrt wird. Dies entspricht einem Abstieg in der Realität, bei dem ein Verein ebenfalls aus der 1. Liga des Verbandes ausscheiden muss.
Für die abgestiegenen Vereine steigen, wie in der Realität auch, andere Vereine in die 1. Ligen auf.

In Deutschland sind das die Aufsteiger aus den unteren Ligen, in den internationalen Ligen und der 3. deutschen Liga kommen die Vereine hinzu, die auch in der Realität den Aufstieg geschafft haben. Ist bei diesen ein Verein dabei, der bei uns schon oder immer noch in der jeweiligen Liga spielt, rückt der Verein nach, der in der Realität danach aufgestiegen wäre. Es können demzufolge auch Vereine aufsteigen, die in der Realität nicht in der ersten Liga spielen.

Ein nicht gewählter und ein nicht angetretener Verein sind gleichzusetzen und können in der darauffolgenden Saison wieder frei gewählt werden, sofern sie zu dem Zeitpunkt in der realen ersten Liga vertreten sind.

Relegationen gibt es in der DFL nicht. Das heißt, die Plätze, die zur Relagation in der Realität führen, werden bei uns gleich als Auf- und Abstiegsplätze gewertet.

Die genauen Auf- und Abstiegsplätze kann man zu Beginn einer Saison auf der Homepage den jeweiligen Ligenseiten entnehmen.

Ein Verein, der von seinem Manager nicht wiedergewählt wird und in der Realität in der neuen Saison nicht mehr in der jeweiligen Liga seines Landes vertreten ist, erhält einen Lizenzentzug und wird in der folgenden Vergaberunde der freien Vereine nicht mehr angeboten.

Wenn sich der vom Lizenzentzug betroffene Verein in der neuen Saison für einen internationalen Wettbewerb qualfiziert hat, bleiben die Tabellenplätze der abgelaufenen Saison unverändert, das internationale Startrecht wandert aber jeweils einen Platz in der Tabelle nach unten.

Die Anzahl der vor der Saison festgelegten Abstiegsplätze bleibt vom Lizenzentzug unberührt. Bei Ligen, die einen Unterbau haben, wie die 1.Bundesliga, 2.Bundesliga oder Premier League, erhöht sich die Anzahl der Aufsteiger um die Anzahl der Lizenzentzüge in der jeweiligen Liga.

Ein Lizenzentzug hat keine Auswirkungen für Verein und Manager für die ewige Tabelle und sonstige Statistiken. Alle erzielten Punkte und Titel bleiben erhalten.


11. VERFAHREN BEI PUNKTGLEICHHEIT

a) IM LIGENBETRIEB:
  • Anzahl der höheren Punkte je Spieltag der am Saisonende punktgleichen Manager (=höhere Anzahl der Spieltagssiege vom 1. bis 34. Spieltag, quasi ein zusätzliches Torverhältnis) 
  • Höhere Anzahl der Punkte in der Rückrunde vom 18. bis 34. Spieltag (quasi ein Aufholbonus für die beste Rückrundenmannschaft)
  • Anzahl der Punkte der 11 am häufigsten eingesetzten Spieler (quasi ein Managerbonus für die beste Aufstellung)
  • Das Los (finales Entscheidungskriterium)
b) IN ALLEN K.O.-RUNDEN DER POKALWETTBEWERBE

Sollte es nach dem letzten Spiel nationaler Pokale oder in den K.O.-Runden internationaler Wettbewerbe (Ausnahme DFL-Pokal - siehe Pokalregeln) einen Punktegleichstand geben, so wird der Sieger nach Auswertung folgender Kriterien ermittelt:
  • Anzahl der Tore im letzten Spiel (quasi als Ersatz für eine Verlängerung / ein Elfmeterschießen)
  • Anzahl der Vorlagen im letzten Spiel (quasi als Ersatz für eine Verlängerung / ein Elfmeterschießen)
  • Punkte auf der Bank im letzten Spiel (quasi wie der 12. entscheidene Mann, der in der Verlängerung eingewechselt wird und das Spiel entscheidet)
  • Punktbester Spieler auf dem Feld im letzten Spiel (quasi wie Spieler des Spiels)
  • Punktbester Spieler auf der Bank im letzten Spiel (quasi wie Spieler des Spiels)
  • Das Los
c) IN INTERNATIONALEN POKALWETTBEWERBEN (GRUPPENPHASE)

Bei Punktegleichstand zum Abschluss der Gruppenphase der internationalen Wettbewerbe entscheiden über das Weiterkommen eines Vereins innerhalb der Gruppe folgende Kriterien:
  • der direkte Vergleich
  • die bessere Tordifferenz
Bei gruppenübergreifendem Vergleich entscheiden über das Weiterkommen:
  • die bessere erspielte Punktzahl
  • die höhere Anzahl erzielter Tore
12. EUROPAPOKALE:

Seit der Saison 2009/10 treten die Bestplatzierten der 1. Bundesliga und der internationalen Ligen in der DFL-Champions-League an.
Die jeweils Folgenden der 1. Bundesliga und der internationalen Ligen, sowie die Sieger der DFL-Pokale dürfen in der DFL-Europa-League antreten.

Die genaue Anzahl der Teams, die sich für die europäischen Wettbewerbe der DFL qualifizieren, hängt ausschließlich von der Größe der DFL insgesamt sowie der Größe der jeweiligen Liga selbst ab.

In der Interactive-Variante schicken größere Ligen demnach mehr Teams in den internationalen Wettbewerb als kleinere Ligen. Die konkrete Anzahl der Qualifikationsplätze in der IA-Variante legt zu Beginn einer Saison das DFL-Präsidium fest.

In der PRO-Variante ist ab der Saison 2014/15 die Zahl der Qualifikationsplätze an den europäischen Wettbewerben pro Liga grundsätzlich identisch. Eine Ausnahme ergibt sich lediglich für den Verband, der den Sieger des DFL-Pokals stellt.

Bleibt ein für die Champions League oder die Europa League qualifizierter Verein ohne Manager und nimmt damit in der Folgesaison nicht am Spielbetrieb teil, so rückt dafür der über den Wettbewerb nächstplatzierte Verein nach.


13. SPIELAUSFÄLLE und NACHTRÄGLICHE PUNKTKORREKTUREN

a) SPIELAUSFÄLLE

Sollte ein Bundesligaspiel mal ausfallen oder verschoben werden, dann gibt es für die Spieler dieser Mannschaften keine Punkte. Es können nur die Punkte für den Spieltag gewertet werden, die zum Auswertungszeitpunkt bei kicker vorliegen. Für die Gesamtwertung kommen die Punkte automatisch in die Wertung nach dem darauffolgenden Spieltag.

b ) NACHTRÄGLICHE PUNKTKORREKTUR

Sollte eine durch den KICKER bereits veröffentlichte Punktzahl nachträglich durch den KICKER geändert werden, so wird diese Punktzahl in unseren Ligatabellen während der Saison in deren gesamten Verlauf zeitnah korrigiert. In allen Pokalduellen wird die Punktzahl bis zu dem Zeitpunkt korrigiert, wo eine Spielrunde abgeschlossen und die nächste gestartet ist. Danach ist keine nachträgliche Änderung mehr möglich. Sollte sich in einem Finale oder an einem letzten Saisonspieltag nachträglich etwas ändern, so gilt in diesem Falle die Punktzahl, die zum Zeitpunkt unserer Auswertung Bestand hatte.


14. DIE AUFGABEN DER ORGANISATOREN DER DFL

Das DFL-Präsidium (derzeit CalvHob, Planetti und usedump)
  • entscheidet über Fragen des Spielbetriebs
  • leitet Entscheidungen durch die Managerschaft ein bzw. bereitet sie vor
  • fungiert als Schiedsgericht bei Verstößen gegen die Regeln der DFL
Gesperrt